/

Nasslöschposten Standort Schweiz

Wasserlöschposten ähnlich EN 671-1. Geeignet zur Erfüllung von Auflagen aus den VKF Richtlinien Brandschutz. ⇗ Auswahlformular

Eine Löschwasserleitung „Nass“ ist immer gefüllt und steht dauernd unter Druck. Eine Löschwasserleitung „Nass-Trocken“ wird bei Alarm automatisch gefüllt und entleert. Die Wandhydranten der Löschwasserleitung „Nass-Trocken“ sind baugleich mit denen der Löschwasserleitung „Nass“, mit dem Ausstattungs­unterschied des Grenztasters am Schlauchanschlussventil. Siehe Löschwasseranlagentechnik.

Nasslöschposten Ausführung 1

Schlauchhaspel ähnlich EN 671-1 zur Ersten Löschhilfe mit formstabilem Schlauch. Schlauchanschluss R 1″ AG, Gewinde DIN ISO 228-1.

Produktliste Ausführung 1
Wandhydranten mit Schlauchhaspel
Wandhydranten mit Fach zum Einstellen eines Feuerlöschers 12kg
Wandhydranten mit Fach zum Einstellen von zwei Feuerlöschern 12kg

Katalog mit allen BST Nasslöschposten Ausführung CH-S: PDF, ONLV Datenträger

Nasslöschposten Ausführung 2

Schlauchhaspel ähnlich EN 671-1 zur Ersten Löschhilfe mit formstabilem Schlauch. Schlauchanschluss 2″-C für die Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Produktliste Ausführung 2
Wandhydranten mit Schlauchhaspel
Wandhydranten mit Fach zum Einstellen eines Feuerlöschers 12kg
Wandhydranten mit Fach zum Einstellen von zwei Feuerlöschern 12kg

Katalog mit allen BST Nasslöschposten Ausführung CH-F: PDF, ONLV Datenträger

Nasslöschposten Zubehör

In frostgefährdeten Bereichen müssen Wandhydranten zur Erhaltung der Betriebsbereitschaft vor dem Einfrieren geschützt werden. Im Betrieb befindliche Haltemagnete erschweren das Öffnen von Türen und schützen den Schrankinhalt vor unbefugtem Zugriff. Grenztasteranbauten melden das Betätigen eines Schlauchanschlussventils an die Haustechnikanlage oder BMZ.

©2012, BST Brandschutztechnik GmbH, Gewerbepark 32, 6068 Mils, Austria, Impressum, AGB, Home.